BU Rechner
Beiträge kostenlos berechnen und vergleichen

Tarifrechner f√ľr die Berufsunf√§higkeitsversicherung

Viele, besonders junge Menschen, sind voller Energie und Tatendrang. Das Leben liegt noch vor ihnen und die Welt zu ihren F√ľ√üen. Sie denken nicht daran, dass sich das von einer Sekunde auf die andere andern kann und Umst√§nde eintreten k√∂nnen, die es ihnen unm√∂glich machen, ihren Beruf weiterhin auszu√ľben. Das stellt f√ľr die meisten eine existenzielle Krise dar, weil sie ihren Lebensunterhalt durch ihre Arbeit bestreiten. So ein Ereignis ist gar nicht so selten. Laut statistischen Angaben wird jeder vierte Erwerbst√§tige zumindest vor√ľbergehend in seinem Berufsleben berufsunf√§hig. Daran √§ndert auch die Tatsache nichts, dass schwere k√∂rperliche Arbeit immer mehr abnimmt. Heute wird rund ein Drittel aller F√§lle von Berufsunf√§higkeit durch Nervenkrankheiten und psychische St√∂rungen verursacht. Krebs und Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats sind zusammen f√ľr ein weiteres Drittel verantwortlich. Unf√§lle sind dagegen mit weniger als 10 Prozent nicht so bedeutend. Zwar gibt es eine staatliche Absicherung in Form der Erwerbsminderungsrente, diese ist aber so geringf√ľgig, dass sie kaum das Existenzminimum sichert. Eine zus√§tzliche Absicherung durch eine private Berufsunf√§higkeitsversicherung ist unverzichtbar. Ein Berufsunf√§higkeitsversicherung Rechner, kurz BU Rechner genannt, ist eine praktische Hilfe bei der Suche nach dem optimalen Angebot.

Was leistet der BU-Rechner?

Der Tarifrechner ist ein Online-Formular, dass auf einem Vergleichsportal zur Verf√ľgung gestellt wird. Er steht allen Interessenten zur Verf√ľgung, die sich mit dem Gedanken tragen, eine Berufsunf√§higkeitsversicherung abzuschlie√üen. Die wichtigsten Kriterien des BU-Rechners:

  • Die Benutzung des Tarifrechners ist ohne Anmeldung m√∂glich.
  • Der BU-Rechner ist einfach zu bedienen, da nur wenige Eckdaten eingegeben werden m√ľssen.
  • Der Rechner ist unabh√§ngig, da Angebote mehrerer Versicherungen miteinander verglichen werden.
  • Seine Benutzung ist anonym, weil weder Name noch Adresse noch Telefonnummer oder E-Mail abgefragt werden.
  • Mit dem BU Rechner k√∂nnen nicht nur die Beitr√§ge, sondern auch die Konditionen der gelisteten Anbieter verglichen werden.
  • Es werden nur Ergebnisse angezeigt. Benutzer gehen keinerlei Verpflichtungen oder Bindungen ein.
  • Die Darstellung der Resultate erfolgt √ľbersichtlich in Form einer Liste.

Wichtige Kriterien, die der BU-Rechner ber√ľcksichtigt

Damit der Rechner Beitr√§ge anzeigen kann, m√ľssen zuerst verschiedene Angaben in das Online-Formular eingegeben werden, die einen mehr oder wenigen starken Einfluss auf die Ergebnisse haben. Zu den Eintr√§gen, die Auswirkungen auf die H√∂he des Beitrags haben, geh√∂ren:

  • Geburtsdatum
  • Gew√ľnschte monatliche Rentenh√∂he
  • Dauer des Versicherungsschutzes
  • Art der beruflichen T√§tigkeit
  • Akademischer Grad vorhanden?

Im folgenden Abschnitt werden die einzelnen Kriterien etwas detaillierter erläutert

Geschlecht

Die Angaben, ob der Nutzer männlich oder weiblich ist, werden zwar immer noch verlangt, spielen aber in der Praxis keine Rolle mehr, weil es seit 2012 Unisex-Tarife gibt. Das bedeutet, unter sonst gleichen Voraussetzungen zahlen Männer und Frauen gleich hohe Beiträge. Deswegen fehlt dieses Kriterium in der Aufzählung.

Geburtsdatum

Die Angabe des Alters ist ein entscheidender Faktor, der gro√üen Einfluss auf die H√∂he des Beitrags besitzt. Es gilt der Grundsatz, dass die Beitr√§ge um so niedriger sind, je j√ľnger der Versicherungsnehmer ist. Manche Versicherungsgesellschaften schlie√üen sogar bereits mit Sch√ľlern oder Studenten Vertr√§ge √ľber eine Berufsunf√§higkeitsrente ab. Das h√§ngt mit dem Risiko zusammen. √Ąltere Versicherungsnehmer haben ein gr√∂√üeres Risiko, wegen einer Erkrankung oder eines Unfalls dauerhaft berufsunf√§hig zu werden als j√ľngere. Das erh√∂hte Risiko kompensiert die Versicherung mit h√∂heren Beitr√§gen.

Gew√ľnschte monatliche Rentenh√∂he

In diesem Feld muss der Benutzer des Tarifrechners eingeben, wie viel Rente er bei vollst√§ndiger Berufsunf√§higkeit pro Monat erhalten m√∂chte. Das hat entscheidenden Einfluss auf die H√∂he der Beitr√§ge. Je h√∂her die im Leistungsfall gew√ľnschte Rente ist, um so h√∂her werden die monatlichen Beitr√§ge ausfallen.

Versicherungsnehmer sollten die H√∂he der gew√ľnschten Rente nicht zu niedrig eingeben, nur um Beitr√§ge zu sparen. Die Berufsunf√§higkeitsrente muss so hoch sein, um damit den Lebensunterhalt bestreiten zu k√∂nnen.

Versicherungsexperten raten, zwischen 70 ‚Äď 80 Prozent des aktuellen Nettogehalts als BU-Rente anzugeben. Inwieweit das realistisch ist, muss jeder Interessent f√ľr sich entscheiden. Die gesetzliche Altersrente betr√§gt jedenfalls momentan 46 Prozent des Nettogehalts. Bei einem Brutto-Durchschnittsverdienst von 2.000 ‚ā¨/Monat w√ľrde die gesetzliche Altersrente nach 45 Beitragsjahren etwas mehr als 900 ‚ā¨/Monat betragen.

Zudem muss bedacht werden, dass die Berufsunf√§higkeitsversicherung eine Risikoversicherung ist. Wird sie nicht in Anspruch genommen, werden die gezahlten Beitr√§ge in der Regel nicht zur√ľck erstattet.

In der Praxis ist es am besten, einen Kompromiss zwischen der H√∂he der Beitr√§ge und der H√∂he der gew√ľnschten Rente zu finden.

Dauer des Versicherungsschutzes

Bei diesem Punkt muss der Nutzer des Tarifrechners angeben, bis zu welchem Lebensalter der Bezug einer Berufsunf√§higkeitsrente gew√ľnscht wird. Zur Erleichterung der Eingabe geben viele BU-Rechner hier die Optionen 60, 63, 65 oder 67 Jahre vor. Das bedeutet, wenn der Versicherungsnehmer eine BU Rente bezieht, endet der Bezug zu dem vorher gew√§hlten Zeitpunkt. Je k√ľrzer die Bezugsdauer gew√§hlt wird, um so niedriger f√§llt der Beitrag aus. Dabei m√ľssen die Versicherten jedoch darauf achten, dass keine Versorgungsl√ľcke entsteht. Endet der Bezug der BU-Rente mit dem Erreichen des 60. Lebensjahrs, der Versicherte ist jedoch weiterhin berufsunf√§hig, erh√§lt der Versicherte keine Leistungen mehr, obwohl er nicht mehr arbeitsf√§hig ist. Um den Lebensunterhalt zu sichern, muss unter Umst√§nden ALG II (Hartz IV) beantragt werden.

Wird jedoch umgekehrt die Dauer des Versicherungsschutzes zu lang gewählt, hat das erhöhte Beiträge zur Folge, die nicht erstattet werden, wenn kein Leistungsfall eintritt. In diesem Fall schenkt der Versicherungsnehmer der Versicherung praktisch seine Beiträge.

Bei der Festlegung der Leistungsdauer gilt es erneut, einen Kompromiss zu finden. W√§hrend eine Altersgrenze von 60 Jahren entschieden zu niedrig ist, erweist sich in der Praxis das Gegenteil, eine Leistungsdauer bis zum 67. Lebensjahr, h√§ufig als zu hoch. Immer weniger Arbeitnehmer arbeiten bis zum Eintritt in das gesetzliche Rentenalter Hier spielt auch der ausge√ľbte Beruf eine gro√üe Rolle. W√§hrend Handwerker nur selten bis zum 67. Lebensjahr arbeiten, sind viele Selbstst√§ndige oder Intellektuelle noch weit √ľber das Rentenalter hinaus aktiv.

Art der beruflichen Tätigkeit

Dieses Kriterium ist sehr wichtig f√ľr die Berechnung der H√∂he des Beitrags, da das Risiko, berufsunf√§hig zu werden, in den verschiedenen Berufen unterschiedlich hoch ist. W√§hrend beispielsweise ein Bankkaufmann oder ein Sachbearbeiter in einer Beh√∂rde ein vergleichsweise geringes Risiko hat, berufsunf√§hig zu werden, besteht bei vielen k√∂rperlich arbeitenden Menschen ein deutlich h√∂heres Risiko. Dazu geh√∂ren zum Beispiel Handwerker oder Produktionsarbeiter. Angeh√∂rige anderer Berufsgruppen wie zum Beispiel Feuerwehrleute, Polizisten oder Berufstaucher haben sogar ein √ľberdurchschnittlich hohes Risiko. Um so h√∂her das Risiko, um so h√∂her fallen auch die Beitr√§ge aus.

Ist ein akademischer Grad vorhanden?

Im Allgemeinen k√∂nnen Akademiker damit rechnen, niedrigere Beitr√§ge zu zahlen als Nicht-Akademiker. In akademischen Berufen sind die k√∂rperlichen und psychischen Belastungen in der Regel niedriger als in anderen Berufsgruppen. Es gibt jedoch Ausnahmen. √Ąrzte und Lehrer, oder allgemein gesagt Mediziner und Erzieher, sind in ihrem beruflichen Alltag so viel Stress ausgesetzt, dass bei ihnen das Risiko einer dauerhaften Berufsunf√§higkeit h√∂her als in anderen Berufen ist. Das hat nat√ľrlich h√∂here Beitr√§ge zur Folge.

Vorteile des BU-Rechners auf einen Blick

Der Tarifrechner ist einfach zu bedienen

Das Formular steht auf dem Vergleichsportal rund um die Uhr zur Verf√ľgung. Um Ergebnisse zu erhalten gen√ľgt es, wenige grundlegende Daten in die Suchfelder einzutragen. Die Ergebnisse werden √ľbersichtlich geordnet in einer Liste dargestellt.

Die Benutzung ist anonym und diskret

Wer erfahren will, wie hoch der Beitrag zu seiner Berufsunfähigkeitsrente ausfallen könnte, muss weder Namen noch Adresse oder Telefonnummer bzw. E-Mailadresse eingeben. Das gewährleistet ein Höchstmaß an Diskretion.

Nutzer gehen keine Verpflichtungen ein

Die Benutzung des BU-Rechners ist vollkommen unverbindlich. Die Ergebnisse dienen nur zur Information. Versicherungsgesellschaften werden √ľber die Anfrage nicht unterrichtet.

Der Berufsunfähigkeitsversicherung-Rechner ist unabhängig

Viele Versicherungen stellen ihren Kunden auf der jeweiligen Homepage Tarifrechner zur Verf√ľgung. Diese haben jedoch den gro√üen Nachteil, dass sie nur die Tarife und Konditionen der jeweiligen Versicherungsgesellschaft anzeigen. Aus verst√§ndlichen Gr√ľnden werden die Angebote der Konkurrenz nicht aufgef√ľhrt. Der BU-Rechner auf dem Vergleichsportal listet dagegen die Angebote vieler Versicherungsgesellschaften und vergleicht ihre Konditionen miteinander.

Nachteile des BU-Rechners auf einen Blick

Die Ergebnisse sind nicht präzise

Das liegt daran, dass der Tarifrechner sehr einfach aufgebaut ist, um seine Nutzung zu erleichtern. Die Einfachheit geht auf Kosten der Genauigkeit.

Die angezeigten Beitr√§ge stimmen nicht mit der Realit√§t √ľberein

Der Rechner zeigt nur eine grobe Sch√§tzung des Beitrags an. Zur Berechnung der tats√§chlichen Beitragsh√∂he m√ľssen viele Faktoren ber√ľcksichtigt werden. F√ľr jeden Versicherungsnehmer wird der Beitrag individuell berechnet.

Gesundheitsfragen werden nicht ber√ľcksichtigt

In den meisten Beitragsrechnern wird auf Gesundheitsfragen verzichtet, um die Bedienung zu vereinfachen. Der Datenschutz spielt ebenfalls eine Rolle. Einige Rechner fragen jedoch nach Größe und Gewicht und ob der Nutzer Raucher oder Nichtraucher ist.

Wie sinnvoll ist ein Berufsunfähigkeitsversicherung-Rechner?

F√ľr alle, die eine Berufsunf√§higkeitsversicherung abschlie√üen wollen, ist der Berufsunf√§higkeitsversicherung Rechner ein n√ľtzliches Werkzeug. Er verschafft ihnen einen √úberblick √ľber die Angebote auf dem Markt und wie hoch die zu erwartenden Beitr√§ge ausfallen werden. Da der Beitragsrechner schnell und anonym arbeitet, kann er dazu benutzt werden, um verschiedene Konstellationen durchzuspielen und die Ergebnisse miteinander zu vergleichen. Interessenten k√∂nnen zum Beispiel die H√∂he der gew√ľnschten Rente variieren oder auch die Leistungsdauer verl√§ngern oder verk√ľrzen und dann die Ergebnisse miteinander vergleichen. Dadurch erhalten sie Einblicke, wie gro√ü der Einfluss der verschiedenen Faktoren auf die Beitragsh√∂he ist.

Wie geht es weiter?

Theoretisch ist es ohne weiteres m√∂glich, einen Link auf der Ergebnisliste anzuklicken und bei einer der aufgef√ľhrten Gesellschaften eine Berufsunf√§higkeitsversicherung zu beantragen.

Vor dem Abschluss der Versicherung muss der Antragsteller noch eine Gesundheitspr√ľfung durchlaufen. Sie besteht aus einer langen Liste von Fragen zur Gesundheit, die beantwortet werden m√ľssen. Darin geht es unter allem um Vorerkrankungen, chronische Erkrankungen, Unf√§lle und Operationen sowie die Lebensweise (Rauchverhalten, Alkoholkonsum, Gewicht, sportliche Aktivit√§ten). Daran kann sich eine physische Untersuchung durch einen Vertragsarzt anschlie√üen. Erst nach dem Abschluss der Untersuchungen entscheidet die Versicherung, ob sie den Antrag akzeptiert und wie hoch die Beitr√§ge ausfallen werden.

Interessenten sollten niemals eine Berufsunf√§higkeitsversicherung abschlie√üen und sich ausschlie√ülich auf die Ergebnisse des BU-Rechners st√ľtzen. Ein erfahrener, unabh√§ngiger Versicherungsberater ist unverzichtbar.

Welchen Service bietet der Versicherungsberater?

Es handelt sich um Fachleute, die schon jahrelang in der Branche t√§tig sind. Sie kennen die Versicherungsgesellschaften und wissen, welche finanziell stabil sind und einen guten Kundendienst bieten und welche nicht. Der Versicherungsberater baut ein Vertrauensverh√§ltnis zu seinen Klienten auf und ber√§t sie nach bestem Wissen und Gewissen. F√ľr ihn ist Diskretion Bestandteil der Berufsehre. Basierend auf der individuellen Situation seiner Klienten wei√ü er, welche Gesellschaften und Tarife besonders gut geeignet sind und ob oder wie Beitragsrabatte bzw. Zusatzleistungen m√∂glich sind. Im Auftrag seiner Klienten kann er anonym bei Versicherungsgesellschaften nachfragen, um exakte Beitragsh√∂hen zu erfahren. Auch nach dem Vertragsabschluss steht er seinem Klienten mit Rat und Tat zur Seite.

Häufig gestellte Fragen

Fazit

Der BU-Rechner ist ein praktisches Hilfsmittel f√ľr Interessenten, die eine Berufsunf√§higkeitsversicherung abschlie√üen wollen. Durch die Eingabe weniger Daten gibt er einen √úberblick √ľber die Angebote und die H√∂he der Beitr√§ge. Der Beitragsrechner ist einfach zu bedienen und gew√§hrleistet Anonymit√§t. Andererseits liefert er nur eine erste Orientierung, da seine Angaben sehr allgemein gehalten sind. Vor dem Abschluss eines Vertrags sollte auf jeden Fall ein unabh√§ngiger Versicherungsberater konsultiert werden. Er gew√§hrleistet eine individuelle Beratung und findet den optimalen Tarif.